Bernd Kapelle, Elektromeister
Laitenhof 26
D-69429 Waldbrunn
fon +49 (0) 6274 9275507
fax +49 (0) 6274 9275509

Hinweise zur Wärmeplatte WP05K-1010

 

 

 

Geräte, Steuerungen, Zubehör und Material für das Dentallabor

 

CE-Zeichen

Das Gerät auf einer ebenen Fläche aufstellen. Eine Luftcirkulation unter dem Gerät sollte gewährleistet sein. Das Gehäuse besteht aus PC (Farbe hellgrau - RAL 7035) und ist temperaturbeständig bis 135ºC. Der elektrische Anschluß erfolgt über eine Netzleitung mit Schuco-Stecker nach VDE.

Die Temperatur der Wärmeplatte wird von einer Regelung stufenlos elektronisch und energiesparend gesteuert. Es wird aus dem Stromnetz nur soviel Energie abgerufen wie gebraucht wird, um die eingestellte Temperatur sicher bereitzustellen.

Die angegebene Aufheizzeit der Wärmeplatte bezieht sich auf die Zeit vom Einschalten des Gerätes bis zum Umschalten der Regelung auf Arbeitstemperatur. Bis zum Erreichen der konstanten Betriebs- bzw. Arbeitungstemperatur des Wachses vergeht jedoch noch ein wenig Zeit. Diese Zeit ist vom Temperaturleitwert des jeweiligen verwendeten Wachses abhängig und kann von Hersteller zu Hersteller und Fertigungs-Charge abweichen.

Die Platte besteht aus Teflon (PTFE) und ist im sauberen Zustand wachsabweisend. Zur Reinigung wischen Sie einfach mit einem sauberen saugfähigen Papiertuch über die Platte und entfernen alte Wachsrückstände, ggf. kann auch bei Bedarf zusätzlich ein leichtes Nachwischen mit einem mit Trennmittel befeuchteten Papiertuch erfolgen. Die Platte ist wieder für die nächsten Tage und Wochen betriebsbereit. Das Auflegen der Wachsbisswälle erfolgt direkt auf der sauberen Platte oder auf sterilem Papier welches vorher auf die Platte gelegt wurde. Vorteile dieser Wärmeplatte gegenüber herkömmlichen Methoden der Erwärmung von Wachsbisswällen sind:

Gegenüber der Erwärmung mit dem Bunsenbrenner: Die Bisswälle sind mit der Wärmeplatte gleichmäßig erwärmt, kein Tropfen von Wachs, bei rechtzeitigem Nachlegen immer verarbeitungsbereite Bisswälle, weniger CO² und Wasserdampf in der Luft - dadurch besseres Raumklima, keine Schadstoffe durch möglicherweise verbranntes Wachs in der Luft und am Wachsbisswall.

Gegenüber der Erwärmung des Wachsbisswlles durch warmes Wasser im Topf: Es fallen bei der Erwärmung mit der Wärmeplatte Gefahrenquellen weg wie im Wasser enthaltene Rückstände von vorausgegangener Benutzung, Verschmutzung durch unsauberes Wasser bei nicht regelmäßiger Reinigung des Wasserbehälters, bei über mehrere Tage hinweg eingeschalteter Heizung bzw. Dauerbetrieb die mögliche Entstehung von Bakterien und Legionellen und dadurch die evtl. Übertragung durch den Wachsbisswall an den Patienten.

Gegenüber der Erwärmung unter dem fließenden Wasserhahn (Warmwasser) und bei nicht fristgerechter Wartung der Hauswasseranlage: Bei der Erwärmung durch die Wärmeplatte entsteht keine Verschmutzung durch Kalkrückstände und die Übertragung von evtl. vorhandenen Legionellen durch den Wachsbisswall an denPatienten findet nicht statt.

 

Als Zubehör gibt es zur Abdeckung der Wachsbisswälle passend auf die Wärmeplatte WP05K-1010 eine Haube aus Polysterol. Sie dient einmal dem Schutz der Bisswälle und fördert zum Anderen eine noch bessere Wärmeverteilung.